Steckbrief eines Chihuahua!

Mein Name ist Ferry von der Zollern-Alb. Ich wurde am 10.03.2006 in Deutschland geboren und mit 10 Wochen von meinem Frauchen Nadine abgeholt und nach Bludenz in Vorarlberg gebracht, wo noch ihr Lebensgefährte und ein weiterer Vierbeiner auf mich warteten.
Nach kurzer Zeit hatte ich mich an mein neues Zuhause gewöhnt und mein Selbstvertrauen stieg von Woche zu Woche.

Bereits als Jugendlicher wurden mir doch deutliche Grenzen durch Nadine gesetzt. So durfte ich nicht am Tisch mitnaschen und musste im Körbchen bleiben, wenn sie es wollte. Dafür wurde ich mit ausgedehnten Spaziergängen belohnt.
Frauchen und ich versuchten auch einmal bei einer Ausstellung meine Schönheit bewerten zu lassen, wir gingen an diesem Tag mit einem Sehr gut in der Jugendklasse nach Hause. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch niemand, dass mein Endgewicht 3,2 kg betragen würde, deshalb war dies auch die letzte Ausstellung die ich besuchte.

Im Alter von einem Jahr war ich bereits in kräftiger und guter Kondition, meine Intelligenz rief regelrecht danach beschäftigt zu werden und so hörte ich von Frauchen das Wort „Hundeschule“. Von nun an durfte ich zweimal die Woche auf diesen Übungsplatz und fühlte mich anfangs zwischen diesen Riesen wie Schäferhunden und anderen großen Hunderassen nicht gerade wohl. Meine mir angeborene Überheblichkeit großen Artgenossen gegenüber wurde dadurch wesentlich geringer während der nächsten Trainingseinheiten.
Mit der Zeit lernte ich die verschiedenen Kommandos und da immer wieder Belohnungen meinen Gaumen und das Lob meines Frauchens meine Seele erfreuten, empfand ich viel Freude am Training.
Nun liebe Leute, was soll ich sagen, ich besuche nun seit 5 Jahren die Hundeschule und ich liebe es! Es ist einfach wunderbar ein Lächeln von Frauchen zu bekommen wenn ich etwas richtig gemacht habe, oder ein leckeres Würstchen zu erhalten, es macht mich einfach total stolz und bestätigt mich in meinem Dasein.
Frauchen sagt auch, dass ich weit weg von einem Schoßhund bin und das haben wir auch letztes Jahr wieder unter Beweis gestellt. Wir starteten in der BGH 2 und erreichten 96 Punkte Vorzüglich 1. Platz. An diesem Wochenende erhielt ich vom Richter einen Ehrenpreis für den „Besten Hund“ des Turniers. Am nächsten Wochenende ging ich in der höheren Prüfungsstufe an den Start BGH 2 und erhielt 97 Punkte Vorzüglich 1. Platz.

Jetzt ist Winterpause, aber Frauchen schaut auf mich und macht trotzdem auch Zuhause ein paar Übungen mit mir und auch Spaziergänge sind nicht wegzudenken.

Ich bin halt doch ein richtiger Hund! Euer Ferry